In diesen Tagen der Ungewissheit ist eine Sache sicher:

Gott wirkt noch und sein Wort ist nicht in Quarantäne! Inmitten dieser Coronavirus-Krise mit all ihren Herausforderungen, tut Gott auch etwas Unglaubliches.

Die Welt gerät ins Wanken! Märkte brechen zusammen und Gesundheitssysteme sind überwältigt. Regierungen sind fassungslos und viele Leute sind erfüllt von Angst und Ungewissheit. 

Jetzt ist die Zeit für uns, Kinder Gottes, aufzustehen, Seine Liebe zu zeigen und die Frohe Botschaft der Hoffnung und des ewigen Lebens, gefunden im Messias, weiterzugeben!

In den letzten Monaten nutzte Gott unsere evangelistischen Videos, um mehrere weitere Israelis mit verschiedenen Hintergründen zum Glauben in Jesus, Jeschua, zu bringen.

Unglaublicherweise erreichten wir, seit Beginn der Krise in Israel, pro Tag doppelt so viele Israelis mit dem Evangelium wie sonst!

Wir können kaum erwarten zu sehen, was Gott weiterhin tun wird, während wir sie begleiten.

Während der Krise haben wir pro Tag doppelt so viele Israelis mit dem Evangelium erreicht!

Ein überraschendes Gespräch hatten wir mit einem jungen Mann von Bnei Barak, eine der am strengsten ultra-orthodoxen Städte Israels.

Er sah unsere Videos und fing an uns zu verspotten, aber am Ende des Gesprächs bat er uns, ihm ein Neues Testament zu schicken!

 

​Ein anderer jüdisch-orthodoxer Mann rief uns an und sagte: "Ich bin verwirrt. Mein ganzes Leben lang war ich religiös, aber Irgendetwas fehlt mir.” Er suchte nach etwas Echtem.  

 

Und Asaf, ein nicht religiöser Mann, fragte gleich drei gute Fragen hintereinander: 

"Was will Gott? Wie kann ich eine Beziehung mit Gott haben? Und wie gibt man Gott sein Herz?"

Sie hörten die gute Botschaft des Messias mit einem offenem Herzen. Dann trafen sie die Entscheidung ihr Leben Jesus zu übergeben.

"

In Zusammenarbeit mit Carmel Congregation haben wir außerdem angefangen, arme Leute anzusprechen, indem wir ihnen Gottes Liebe praktisch zeigen. Wir haben gesehen, wie Gott Türen öffnete, um ihnen Trost und die Frohe Botschaft zu bringen.

 

Alona, eine Dame die wir so erreichten, erzählte uns ihre tragische Geschichte: 

Sie verlor ihren Vater, dann ihren Bruder, dann verließ ihr Mann sie und ihr Baby. Als dann ihre Mutter einzog, um ihr zu helfen, bekam die Mutter plötzlich einen Schlaganfall. Alona war zerbrochen, einsam und von Gott enttäuscht. 

Wir hörten ihr zu, lasen Jesaja 61 zusammen, wie Jeschua kam, um "den Armen die frohe Botschaft zu bringen… die zerbrochenen Herzen zu heilen...die Trauernden in Zion zu trösten… und ihnen Schönheit statt Asche zu geben." 

Außerdem gaben wir Zeugnis, wie Gott Verluste in unserem Leben nutzte, damit wir erkennen, wie sehr wir Ihn brauchen und dass Jeschua uns neues Leben durch seinen Tod gab.

Nachdem wir gebetet hatten, lächelte sie und sagte: "Wow, ich glaube etwas Gutes ist gerade in meiner Seele passiert!" Sie war froh, das Neue Testament zu erhalten und meinte, sie würde sofort anfangen zu lesen. 

Bitte betet für diese Israelis und für viele weitere kostbare Menschen wie sie. 

Betet, dass Gott noch mehr Herzen durch Online-Evangelisation und durch die kommenden Einsätzen für Arme öffnet!

 

Vergesst nicht - als Paulus in "Quarantäne" war, nutzte er die Zeit um Briefe zu schreiben, die bis heute Leben verändern. Lasst uns diese Krise als Möglichkeit nutzen, Gott näher als jemals zuvor zu kommen und sein Königreich hier auf der Erde zu überbringen.

An Alle, die uns in Gebet und Unterstützung beiseite stehen, wollen wir von ganzem Herzen danke sagen. Ihr seit ein wichtiger Teil der Ernte hier. Wir schätzen das sehr und halten es nicht für selbstverständlich!

Teilen

Mehr inspirierende Geschichten von Israelis, die zum Glauben gekommen sind:

Artboard 1.jpg
Artboard 2.jpg
Artboard 3.jpg
Artboard 5.jpg
Artboard 4.jpg

GET OUR NEWSLETTER

Receive inspiring stories of what God's doing in Israel today, new videos, and prayer points.

Sign up now and get our booklet about the miracle of Israel for free!

FREE

E-BOOKLET

© Tree of Life 2020